Bühne
Home Aktuelles Steckbrief Geschichte Fotogalerie Fahrplan Bühne Ausflüge Links Impressum
 

Mit einem kulturellen Trommelwirbel wurde die Bühne "Gotzinger Trommel" im Jahr 2004 eröffnet!

Nach dem erfolgreichen Beginn im März mit einer Oskar Maria Graf-Matinee, gelesen von Jörg Hube, "Der Widerspenstigen Zähmung" von William Shakespeare wurden mit Kabarett-Abenden und Lesungen weitergemacht. Bettina Mittendorfer hat Lena Christ gelesen, gespielt und erlitten - sie hat uns alle verzaubert und in die Zeit mitgenommen, die für viele lang vorbei, für manche aber noch ganz nah gewesen ist. "Bayerische Amazonen" war der interessante Titel der Matinee mit Michaela Karl. Weitere Informationen finden Sie unten unter "Vergangene Veranstaltungen".

Klaus Bichlmeier mit dem Thema

Sendlinger Mordweihnacht 1705

am 26. Dezember 2018 um 16 Uhr

Eintritt: 10,00 Euro

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit  wird das Thema regelmäßig diskutiert: Ist der Schmid von Kochel eine Legende oder Realität. Er soll angeblich der bayerische Held gewesen sein, der die  Bauern bis zur letzten Stunde am Sendlinger Berg anführte.

Der Münchner Filmemacher Klaus Bichlmeier hatte vor 10 Jahren in seiner Doku „Zeitreise München“ die Frage nach dem legendären Volkshelden immer offen gelassen. Inzwischen hat sich einiges zur Aufklärung getan. Durch das Digitalisierungs-Zentrum der Bayerischen Staatsbibliothek ist nun das Archiv des Klosters Benediktbeuern zugänglich geworden. Der Autor Bichlmeier im O-Ton: “In den Akten sind hochinteressante Details nachzulesen. So hatte die Gemeinde Kochel 1705 noch keine eigene Pfarrei. Der Ort wurde kirchlich vom Kloster Benediktbeuern verwaltet. Dort ist registriert, welche Aufgaben die Kochler Wehrmanschaft 1705  zu erledigen hatte. Der Text lautet im Original: „Specification der Kloster Benediktbeuerischen Hausbedienten so mit Zielrohren versehen und zu des Klosters Quardia verordnet sind.“

Dabei  sind  13  Personen namentlich genannt, die in der fraglichen Zeit unmittelbar zur Wache des Klosters gehörten. Unter anderem ist auch genannt als Person Nr. 10: Hainrici Andrä, Schmid.

Dieser Hainrici war der einzige Schmid in Kochel. Er starb laut Urkunde 1723. Sein angeblicher Tod 1705 in Sendling ist vermutlich der Legendenbildung zu verschreiben.

Der Autor Klaus Bichlmeier hat viel zu erzählen!

Vorinfo:

220 Jahre nach der Uraufführung in Prag am Montag, 29.10.1787

bringt die Theaterbühne Gotzinger Trommel eine beachtenswerte Originalinszenierung:

 

Don Giovanni

oder

Der bestrafte Wüstling

 

Heiteres Drama

in 2 Akten, mehreren Bildern und einigen Arien

 

bearbeitet und ins Bairische übertragen von

Hans Triebel

 

nach dem Text von

Lorenzo De Ponte

 

Musik:

Wolfgang Amadé Mozart

 

 

Personen:

 

Don Diovanni - ein junger, äußerst ausschweifender Edelmann (Hans Triebel)

Der Komtur - hoch angesehener Stadthalter und Vater der Donna Anna

Donna Anna - Tochter von Komtur und Braut von Don Ottavio

Don Ottavio - Verlobter der Donna Anna

Donna Elvira - Dame aus Burgo, von Don Giovanni verlassen

Leporello - Diener von Don Giovanni

Masetto - Landwirt, Viehhandler und Bräutigam von Zerlina

Zerlina - ein junges, hübsches Bauerndiandl, Braut von Masetto

Auszug aus dem Textbuch:

 Don Giovanni.pdf

Azeige in Leonart:

zeitungsartikel_leonart_März_08.pdf

 

 Reservierungen per E-Mail: wirt@gotzinger-trommel.de

Möchten Sie die aktuellen Veranstaltungen als E-Mail erhalten:


E-Mail-Adresse:

 

Gotzinger-Trommel-Veranstaltungen abonnieren
Adresse aus Liste löschen

 

              

 

 

[Home] [Aktuelles] [Steckbrief] [Geschichte] [Fotogalerie] [Fahrplan] [Bühne] [Ausflüge] [Links] [Impressum]

Copyright (c) 1996-2001 Namo Interactive Inc. Alle Rechte vorbehalten.
wirt@gotzinger-trommel.de