Bühne
Home Aktuelles Steckbrief Geschichte Fotogalerie Fahrplan Bühne Ausflüge Links Impressum
 

Mit einem kulturellen Trommelwirbel wurde die Bühne "Gotzinger Trommel" im Jahr 2004 eröffnet!

Nach dem erfolgreichen Beginn im März mit einer Oskar Maria Graf-Matinee, gelesen von Jörg Hube, "Der Widerspenstigen Zähmung" von William Shakespeare wurden mit Kabarett-Abenden und Lesungen weitergemacht. Bettina Mittendorfer hat Lena Christ gelesen, gespielt und erlitten - sie hat uns alle verzaubert und in die Zeit mitgenommen, die für viele lang vorbei, für manche aber noch ganz nah gewesen ist. "Bayerische Amazonen" war der interessante Titel der Matinee mit Michaela Karl. Weitere Informationen finden Sie unten unter "Vergangene Veranstaltungen".

 

am 2. Adventssonntag, 10. Dezember um 11 Uhr

Eintritt: 12,00 Euro

Bettina Mittendorfer hat sich in dieser Lesung zweier Frauen angenommen, die als „Künstlerinnen“ zum Spielball politischer Machtinteressen wurden: Ethel Rosenberg und Mata Hari.

Ethel Rosenberg, kam im September 1915 in New York zur Welt. In Armut aufgewachsen, träumte sie davon, eine berühmte Sängerin zu werden. Doch nicht als Opernstar wurde sie letztlich bekannt, sondern als unbeugsame Kommunistin, die in der Zeit des Kalten Krieges gemeinsam mit ihrem Ehemann Julius 1953 wegen Spionage auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet wurde.

Mata Hari wurde 1876 wurde im holländischen Leeuwarden als Margaretha Geertruida Zelle geboren. Sie schockierte und faszinierte mit ihren (Nackt)-Auftritten die feine Gesellschaft von Paris, Monte Carlo und Berlin. Nur wenige Jahre später ließ die Begeisterung für ihren exotischen Tanz nach, und ihr Kampf ums finanzielle Überleben begann.

Mata Hari verdingte sich im Ersten Weltkrieg als Doppelagentin für Deutschland und Frankreich. Sie wurde zur Marionette konkurrierender Geheimdienste und starb am 15. Oktober 1917 durch ein französisches Erschießungskommando.

Bettina Mittendorfer liest aus den Büchern von Stefana Sabin und Christine Lüders. Daneben wird Bertolt Brecht gesungen und zitiert, der ebenfalls vor dem „Komitee für unamerikanische Umtriebe“ aussagen musste. Mit musikalischer Begleitung.

Vorinfo:

220 Jahre nach der Uraufführung in Prag am Montag, 29.10.1787

bringt die Theaterbühne Gotzinger Trommel eine beachtenswerte Originalinszenierung:

 

Don Giovanni

oder

Der bestrafte Wüstling

 

Heiteres Drama

in 2 Akten, mehreren Bildern und einigen Arien

 

bearbeitet und ins Bairische übertragen von

Hans Triebel

 

nach dem Text von

Lorenzo De Ponte

 

Musik:

Wolfgang Amadé Mozart

 

 

Personen:

 

Don Diovanni - ein junger, äußerst ausschweifender Edelmann (Hans Triebel)

Der Komtur - hoch angesehener Stadthalter und Vater der Donna Anna

Donna Anna - Tochter von Komtur und Braut von Don Ottavio

Don Ottavio - Verlobter der Donna Anna

Donna Elvira - Dame aus Burgo, von Don Giovanni verlassen

Leporello - Diener von Don Giovanni

Masetto - Landwirt, Viehhandler und Bräutigam von Zerlina

Zerlina - ein junges, hübsches Bauerndiandl, Braut von Masetto

Auszug aus dem Textbuch:

 Don Giovanni.pdf

Azeige in Leonart:

zeitungsartikel_leonart_März_08.pdf

 

 Reservierungen per E-Mail: wirt@gotzinger-trommel.de

Möchten Sie die aktuellen Veranstaltungen als E-Mail erhalten:


E-Mail-Adresse:

 

Gotzinger-Trommel-Veranstaltungen abonnieren
Adresse aus Liste löschen

 

              

 

 

[Home] [Aktuelles] [Steckbrief] [Geschichte] [Fotogalerie] [Fahrplan] [Bühne] [Ausflüge] [Links] [Impressum]

Copyright (c) 1996-2001 Namo Interactive Inc. Alle Rechte vorbehalten.
wirt@gotzinger-trommel.de